Göpel Electronic, Jena Building, Germany – wurm + wurm

Göpel Electronic, Jena Building, Germany, Images, Architects, Architecture, Design

Göpel Electronic Building, Jena

Jena Office Building, Germany – design by wurm + wurm, Architects

20 Oct 2010

Göpel Electronic Jena

Design: wurm + wurm, Architects

Göpel Electronic Jena Göpel Electronic Building Göpel Building Jena Göpel Electronic Germany

English text: (scroll down for German)

New construction of a development and research building in Jena

2010

Photos: Ester Havlova

The new construction was realized with an investment volume of 4.9 mio. Euros. The new research and development building is designed for 80 further jobs. It is situated in the nearest neighbourhood of two other buildings which belong to Göpel electronic, also designed by wurm+wurm. There is excellent transport connection to motorway and railway.

Due to the situation of the construction site in the flood area of the Saale it was necessary to elevate the structure. As it was impossible to reach the required number of parking places in the open space, the opportunity was provided to place the parking and a sheltered entrance area underneath the building.

Göpel Electronic Jena Göpel Electronic Building Göpel Building Jena Göpel Electronic Germany

Design: The shape of the volume is developed from a rectangle with a size 15m x 40m, a classic pattern of a floorplan for standard offices. This floorplan is transformed from level to level. It becomes a parallelogram alternating on each level, so that by topview a X is created.

The staggered and crosswise layered volumes are supported 16 trapezoidal columns when there is an overhang. The negative-space which is generated by the delayed volumes is formed to open terraces.

Göpel Electronic Jena Göpel Electronic Building Göpel Building Jena Göpel Electronic Germany

In spite of the buildings complex geometry the floor plan is usable in a flexible way. On Level 1 is seeded an open assembly area, the two levels in the middle are used as standard office-space and on the top level are sited seminar rooms and the executive.

Each floor can also be rented separately, so the building conforms to common request at this type of building.

Standards of energy usage: climate control is implemented using whell water and gypsum-cooling-ceiling, heating-installation is applied by district-heating.

Natural airing is effected by window-sided ventilation-flaps.

Facade: big-sized metal sheets are fixed with adhesive-technology onto a movable assembled framework of light metal.

Göpel Electronic Jena Göpel Electronic Building Göpel Building Jena Göpel Electronic Germany

Göpel Electronic Jena – Building Information

Country: Germany
City: Jena
Year: 2007-10
Client: Göpel electronic GmbH
Area: 4.460 sqm
Structural planning: wurm + wurm architekten ingenieure GmbH, Bühl

Text in German:

Neubau eines Forschungs- und Entwicklungsgebäudes in Jena

Der Neubau wurde mit einem Investitionsvolumen von 4,9 Mio. Euro realisiert. Das neue Forschungs- und Entwicklungsgebäude ist für 80 weitere Arbeitsplätze konzipiert. Es liegt in direkter Nachbarschaft zu den beiden anderen Firmengebäuden, im Gewerbepark Jena Göschwitz. Die Verkehrsanbindung ist sehr gut, da sich in unmittelbarer Nähe die Anschlussstellen der Autobahn A4 und A9 befinden und direkt hinter dem Firmengelände der Bahnhof Göschwitz angrenzt.

Aufgrund der Lage des Baugebietes im Überschwemmungsgebiet der Saale war eine besondere Aufständerung des Baukörpers erforderlich. Da es nicht möglich war, die geforderte Anzahl von Parkplätzen auf den Freiflächen anzulegen, bot dies die Möglichkeit der Unterbringung von Parkflächen und der eines geschützten Eingangsbereiches unterhalb des Gebäudes.

Entwurfsidee: Die Form des Körpers entwickelt sich aus einem Rechteck im Format 15m x 40m, welches gewissermaßen die klassische Vorlage eines Kombibürogrundrisses ist. Dieser erfährt allerdings von Geschoß zu Geschoß eine Transformation. Er wird zu einem Parallelogramm verzogen, welches wechselseitig auf jeder Ebene alterniert, so das sich in der Draufsicht ein eng stehendes X ergibt.

Die verschobenen und über Kreuz geschichteten Kuben werden in den auskragenden Bereichen von 16 trapezförmigen Pfeilern abgefangen. Die entstandenen Negativformen werden als Freiterrassen ausgebildet.

Trotz der komplexen Gebäudegeometrie sind die Grundrisse flexibel bespielbar. Auf der unteren Ebene sind offene Montagebereiche, die zwei mittleren Ebenen werden als kleinere Gruppenbüros genutzt und in der obersten Ebene befinden sich Seminarräume sowie die Geschäftsleitung. Jedes Geschoss kann auch autark vermietet werden. Das heißt, das Gebäude entspricht den üblichen Nutzungsanforderungen.

Energiestandards: Die Kühlung wurde mittels Brunnenwasser und Gipskühldecken realisiert, die Heizung wird durch das vorhandene Fernwärmenetz gespeist. Die natürliche Lüftung erfolgt über fensterseitige Lüftungsklappen.

Fassade: Geklebte Leichtmetallgroßtafeln, die auf Schieberahmen beweglich montiert wurden.

Göpel Electronic Jena Göpel Electronic Building Göpel Building Jena Göpel Electronic Germany

Göpel Electronic Jena – Building Information
Land: Deutschland
Stadt: Jena
Erstellung: 2007-10
Bauherr: Göpel electronic GmbH
Fläche in m²: 4.460
Tragwerksplanung: wurm + wurm architekten ingenieure GmbH, Bühl

wurm + wurm, architekten · ingenieure · GmbH
Bühl (near Baden-Baden), Germany

Göpel Electronic Jena images / information from wurm + wurm, architekten

wurm + wurm


To see all listed projects on a single map please follow this link.




German Buildings

German Architects

Another Jena Building:

Sonnehof Jena
J. MAYER H. Architects, Berlin
Sonnenhof Jena
image : J. MAYER H. Architects

Sonnehof Jena




Other German buildings by wurm + wurm:

GFC Coswig, Dresden
GFC Coswig Building
photo : Ester Havlova
GFC Coswig

Media Centre, Oberkirch
Media Centre Oberkirch
photo : Ester Havlova
Media Centre Oberkirch

German Museum Building : Folkwang Museum, Essen

German House

Comments / photos for the Göpel Electronic Jena Building page welcome

Göpel Electronic Jena Building – page

Website: Architecture

Website: Germany