Venice Biennale Brick Wall

Venice Architecture Biennale, Pavilion, Images, Architects, Exhibition, Dates

Venice Biennale Brick Wall

Italian Architecture in 2008 – Brick Wall Project

26 Sep 2008

Structural Oscillations Venice Biennale

Projektname: Structural Oscillations, Venice Biennale, Italy

Design: Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich mit Reto Geiser

Venice Biennale Brick Wall Venice Biennale Brick Wall Venice Biennale Brick Wall
photographs © Alessandra Bello

German text only:

Auftraggeber: BAK – Bundesamt für Kultur

Ort: Venedig

Projekt von: 11-2007 bis: 11-2008

Ueberschrift: Installation an der Architektur Biennale Venedig 2008

Projektbeschrieb

Für die Ausstellung „Explorations“ über den aktuellen Stand der Architekturforschung in der Schweiz entwarfen wir ein raumbildendes Exponat, welches vor Ort durch die mobile Roboteranlage R-O-B erstellt wurde. Die 100 Meter lange Ziegelsteinwand tritt durch ihre Materialität und räumliche Konfiguration in direkte Beziehung zum bestehenden Pavillon von Bruno Giacometti. Sie bildet eine Schlaufe und zieht sich als kontinuierliches Band durch die Innenräume. Zwischen dem Wandband und den Aussenwänden des Pavillons werden unterschiedliche Ausstellungsflächen aufgespannt. Im Inneren der Wandschleife entsteht ein neuer, introvertierter Raum, der die Ausstellungsbereiche erschliesst.

Venice Biennale Brick Wall Venice Biennale Wall
photographs © Gramazio & Kohler, ETH Zürich

Die architektonische Grundlage des Entwurfs bildet eine einzige, kontinuierliche Grundrisslinie, deren Verlauf den räumlichen Anforderungen der Ausstellung entspricht. Ausgehend von dieser gekrümmten Linie wurde die dreidimensionale, plastische Ausformung der Wand generiert. Aus den konstruktiven Anforderungen an Standsicherheit und Stabilität der in einzelnen Segmenten gebauten Ziegelwand wurde ihr architektonischer Ausdruck entwickelt. Wandsegmente, die Aufgrund ihrer Geometrie leicht hätten kippen können, vergrösserten durch eine stärkere Schwingung der unteren Lagen ihre Standfläche und glichen über die Gegenschwingung in den oberen Lagen ihren Schwerpunkt wieder aus.

Venice Biennale Brick Wall Venice Biennale Brick Wall
photographs © Gramazio & Kohler, ETH Zürich

Für den Besucher entsteht ein spannungsreicher Raum, welcher ihn durch die Ausstellung leitete. Über die Ausdrehung einzelner Steine wurde zusätzlich die Oberflächenstruktur der Wand gestaltet. Der Grad der Drehung leitete sich dabei direkt von der Wandgeometrie ab: Je stärker die Krümmung der Wand, umso stärker die Auslenkung der Steine. An Stellen schwacher Krümmung lagen die Steine im geraden Verband. Dadurch wird die plastische Verformung der Wand weiter überhöht. Sie erhält einen beinahe textilen Charakter, der in einem wirkungsvollen Kontrast zur Materialität des Ziegels steht.

Structural Oscillations, Venice Biennale – Building Information

Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich mit Reto Geiser
Projektleiter: Michael Knauss
Mitarbeiter: Tobias Bonwetsch, Michael Lyrenmann, Ralph Bärtschi
Partner: Keller Ziegeleien AG, Sika Schweiz AG, Kuka Schweiz AG

Gramazio & Kohler
Architektur und Digitale Fabrikation

ETH Zürich
Department Architektur, Hönggerberg, HIL F56, CH-8093 Zürich
Tel +41 (0)44 633 4116 www.dfab.arch.ethz.ch

Structural Oscillations Venice Biennale images / information from Gramazio & Kohler

Gramazio & Kohler


To see all listed projects on a single map please follow this link.

Venice Biennale
Venice Biennale shelter
photo : Neale Smith Photography

The Sequential Wall : ETH Zürich

Venice Architecture Biennale 2012

Venice Biennale 2008

Venice Architecture Biennale Pavilion : Gustafson Porter

Venice Biennale exhibition 2007 : Dune Formations installation, Scuola dei Mercanti

Venice Biennale Installation : Dune Formations images by Zaha Hadid

Comments / photos for the Venice Biennale Brick Wall Building 2008 page welcome

Venice Biennale Brick Wall